Skip to content

Enegiespar-Projekte in Großharthau

Ausrüstung der Straßenbeleuchtung mit "Dimmlight"

Licht an in Großharthau: In der Gemeinde werden künftig auch nachts Straßen und Fußwege beleuchtet. Das sogenannte Dimmlight – gedämpftes Licht – macht‘s möglich. Und mehr noch: Obwohl öfter Licht brennt, spart Großharthau Energie und Geld. Bereits im Vorjahr wurde beschlossen, die Straßenlaternen in der Gemeinde auf effizientes Dimmlight umzurüsten. Neue Lampen und Leuchtmittel sind dafür nicht nötig, einzig elf Schaltstränge müssen verändert werden. Ihre Hertz-Zahl wird von 50 auf 100 erhöht. Danach ist es möglich, das Licht zu dämmen. In die Straßenlaternen werden jeweils Dimmgeräte eingebaut. Weitere Arbeiten sind nicht nötig, die Neueinstellung der Stränge erfolgt per Computer, voraussichtlich im März. „Indem wir das Licht dämmen, können wir künftig die Straßenlaternen auch nachts einschalten, bislang ist es bei uns dunkel. Das bedeutet erheblich mehr Sicherheit für Fußgänger und Autofahrer“, sagt Bürgermeister Jens Krauße (SPD). Die Gemeinde sei damit Vorreiter, schließlich ginge in den meisten Dörfern und Städten aus Kostengründen nachts das Licht aus. Großharthau hingegen spart dabei sogar. Gut 19 000 Euro werden derzeit jährlich für den Betrieb der Straßenlaternen gezahlt. Mit dem Dimmlight lassen sie sich um 6000 Euro auf dann 13 000 Euro senken. Rund 90000 Euro werden für das Dimmlight investiert. 70 Prozent der Kosten werden gefördert.

Weitere Informationen zur Technik unter www.dimmlight.de

Verbrauchserfassung in kommunalen Einrichtungen